Sie sind hier: Wohn-Riester > Ratgeber > Wohn-Riester Förderung zurückzahlen

Wohn-Riester Förderung zurückzahlen

Muss ich die Wohn-Riester Förderung irgendwann zurückzahlen?

Wer sich an die Regularien des Wohn-Riester-Programms hält und seine Immobilie dauerhaft selbst nutzt, der muss die erhaltenen Fördergelder nicht zurückzahlen. Lediglich dann, wenn die Immobilie doch einmal veräußert oder dauerhaft vermietet werden soll, sind die Förderungen in voller Höhe an den deutschen Staat zurückzuzahlen.

Dies kann aber vermieden werden, indem lediglich eine befristete Vermietung – zum Beispiel bei einem beruflichen Auslandsaufenthalt – vertraglich vereinbart wird. Bei einer Veräußerung der Immobilie kann man die Rückzahlungspflicht nur dadurch umgehen, dass man den durch den Verkauf erzielten Erlös umgehend wieder in eine Immobilie investiert, die nach den Vorgaben des Wohn-Riester-Programms gefördert werden kann.

Hierbei ist darauf zu achten, dass die Immobilie bis zur Vollendung des 67. Lebensjahres vollständig bezahlt ist. Auch das ist eine der Voraussetzungen dafür, dass die Förderung durch das Wohn-Riester-Programm rückzahlungsfrei ausgezahlt wird.