Sie sind hier: Wohn-Riester > Ratgeber > Wohn-Riester in Steuererklärung

Wohn-Riester in Steuererklärung

Wie verbuche ich Wohn-Riester Zulagen und Förderung in der Steuererklärung?

Durch die nachgelagerte Besteuerung müssen die Steuern auf Wohn-Riester-Fördergelder erst nach Eintreten in den Altersruhestand versteuert werden.

Dabei hat der Geförderte zwei verschiedene Möglichkeiten. Er kann zum einen die schrittweise Besteuerung wählen, andererseits aber auch die gesamte Steuerlast in einem Einmalbetrag begleichen.

Im ersten Fall wird der aktuelle Stand des Wohnförderkontos durch die Anzahl der Jahre, die dem Geförderten bis zum 80. Lebensjahr verbleiben, geteilt. Dieser Teilbetrag wird anschließend in der Jahressteuererklärung als zu versteuerndes Einkommen angegeben.

Bei der Begleichung der Steuerlast als Einmalbetrag wird ebenfalls das aktuell auf dem Konto bestehende Guthaben versteuert, allerdings nur zu 70 Prozent.